Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/matze-bloggt

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Noch einmal schlafen,....

... heisa, dann is Abflugtag.

Ja, morgen geht es nach langem, langem Zurückzählen der Tage (was aber auch irgendwie ziemlich schnell vorüber ging) los in Richtung Südamerika. Und pünktlich dazu: Wintereinbruch in Deutschland! Für diejenigen, die es interessiert: In Lima sind morgen bis zu 28 Grad und Sonnenschein angesagt . Regenrisiko liegt bei 3% - wie das wohl in Deutschland aussieht??

Die vergangenen Tage waren noch mal recht entspannend, wenn auch das Packen natürlich immer wieder so ne Sache is. War ja die letzte Woche über noch im schönen (derzeit verschneiten) Franken. Und was hab ich da gemacht? Naja, geschlafen, gegessen und getruken - und das ganze nochma von vorne . Und zwischendurch natürlich ein bissl gepackt. Mein Rucksack kommt auf 16 Kilo. Wie gut, dass mein Rücken aufgrund all der Stunden im Fitness-Studio so gut trainiert is *hust* .


So, dann wünsch ich mal allen ein schönes Wochenende! Ich meld mich dann wieder wenn ich angekommen bin und die ersten Eindrücke aus Lima schildern kann.... Sollte ich mich nicht melden, wurde ich über Nacht hier eingeschneit und war betroffen von den "chaotischen Verhältnissen am Frankfurter Flughafen" (FAZ vom 25. März 2007 ).

Sollte alles klappen, auf ein Wiedersehen im September . Is ja gar net mehr so lang hin....

22.3.07 19:32


Los primeros pasos....

Hola Amigos! 

Zuerst: Die ersten Bilder sind online. Zu betrachten unter www.bilder-speicher.de, dann in der Spalte links auf "Mitgliederliste", Matze suchen und dann anklicken. Das erste Album heisst "01 Lima".

Juchu, ich bin schonmal gut angekommen. Und den ersten Tag hab ich auch überstanden. Die Flüge waren beide (erst Frankfurt - Atlanta, dann weiter nach Lima) ganz okay, wenn auch lang. Aber beim zweiten Flug hatte ich doppeltes Glück - Fensterplatz am Notausgang. Neben einem Ami, der mit seiner Ex-Frau die Reise nach Peru macht. Ich hab dann mal net nachgefragt, warum mit der Ex, er wird schon seine Gründe haben.
Der erste Schock dann, als ich aus dem Flughafen raus bin und ungelogen auf eine schreinde Meute aus mindestens 100 Leuten traf, die zum Grossteil mit Namensschildern ausgestatten waren und irgendwas in die Gegend riefen - und das um zwei Minuten vor Mitternacht. Nur Matze stand auf keinem der Schilder.
Auf den 25 Minuten vom Flughafen zum Hostal lernten der Taxista und ich etwas - er einiges über den deutschen Fussball, ich ein über Lima. War dann quasi die erste Stadtführung in Lima. Um halb eins dann endlich im Hostal angekommen, gab es erstmal ein  Willkommens-Cerveza in der Hängematte im Garten. Meine Roomies waren drei etwas suspekte Amis, die mich kiffend empfingen.   Heute aber sind drei Mädels mit mir im Zimmer. Ist mir irgendwie lieber

Heute war ich dann im Centro Limas. Und der Taxifahrer kannte sogar den 1.FC Nürnberg. War eigentlich klar.

Was kann man über Lima gross sagen? Die Worte laut und hektisch treffen es eigentlich ganz gut, wie es in der 10-Millionen-Stadt abgeht. Hab dann getreu dem alten Motto "Der beste Weg, eine Stadt kennenzulernen ist es, keinen Weg zu kennen" einfach nen Rundgang gemacht und dabei auf zwei Weisen die Peruaner kennen gelernt.

Zuerst, als ich mich am Plaza de Armas neben jemandem auf die Bank setzte. Er sprach mich an, wir redeten ein bissl - und schon zeigte er mir den Weg zur Iglesia San Francisco. War immerhin ne Viertelstunde zu laufen. Danach lernte ich Peruaner kennen, die die Leute ausnehmen wollen - auf der Suche nach nem USB-Kabel für die Digi-Cam. Der erste wollte 30 Dollar. Der zweite 20 Dollar. Ich bin ein bissl stolz drauf, dass ich es dann für 20 Soles (knapp 5 Euro) bekommen hab.

Das Wetter war den ganzen Tag etwas durchwachsen - zwar warm (ich denk 25 Grad), aber halt ziemlich bewölkt. Was heut hier noch geht, steht noch in den Sternen. Aber ich denk, ich geh mit einigen aus dem Hostal noch in ne Disko. Los geht's um 1 Uhr ...

 

So, das war der erste Erfahrungsbericht aus Südamerika, weitere folgen in Kürze. Hasta pronto 

 

Matze 

 

25.3.07 04:56


In den Anden....

So, ich meld mich mal wieder.

Mittlerweile bin ich nicht mehr in Lima. Die drei Tage haben für diese Stadt auch gereicht. Schrecklich viel zu sehen gibt es da nämlich nicht. Am beeindruckensten war wohl die Fahrt hoch zum Mirador del Cerro San Cristóbal, einem Aussichtspunkt, der laut Minibus-Fahrer 412 Meter über der Stadt liegt. Ein Abenteuer war aber schon die Hochfahrt - noch im Taxi. Der Taxifahrer wusste den Weg nicht wirklich und wir waren mitten in einem der ärmsten Gebiete Limas.

 Da konnte man den Kontrast schon gesehen. Auf der einen Seite das Touri-Viertel Miraflores, das wirklich schön liegt und wo es an nichts fehlt, auf der anderen Seite dagegen diese Siedlungen, die in die Hügel gebaut wurden bis es nicht mehr ging. Und noch weiter.

Am Montag dann bin ich mit Yvonne (aus Hannover) und Gerry (UK) sozusagen als deren "Guide" durch die Stadt und auch nochmal auf den Mirador hoch. Und wieder hatte man den Eindruck, es war diesig. Dabei war es einfach nur Smog über der Stadt, sonst nix. Der Rest in Lima war geprägt von einer Mischung aus Müdigkeit und Durchfall - aber am Dienstag morgen stand ich dennoch am (sehr modernen) Flughafen Limas um Richtung Andahuaylas zu fliegen.

Die Stadt scheint nicht sehr beliebt zu sein - 16 Leute nur im Flieger. Das geile dabei war, dass die Propellermaschine damit ausgebucht war.  Sehr abenteuerlich, aber trotzdem gut gelandet in Andahuaylas. Vom Flugplatz auf 3400 Metern ging es eine Schotterpiste runter in die Stadt, die nur noch auf 2800 liegt. Für umgerechnet drei Euro war ich dann im Hostal und hatte ein Einzelzimmer. Kleiner Nachteil: Das Bett war steinhart, mein Rücken dankt es mir jetzt noch.

 Der Ort an sich ist nicht spektakulär, aber ich hatte doch das Gefühl, in den Anden angekommen zu sein - alles ist hier etwas einfacher als in Lima. Vor allem übersichtlicher und mit besserer Luft. Dennoch bin ich aus Andahuaylas heute morgen schon wieder aufgebrochen (lag es am Regen??) und sitz nun nach einer 6-stündigen Busfahrt (natürlich ungeteert) in Abancay, von wo aus es morgen oder übermorgen weiter nach Cusco geht. Und hier hab ich die Luxus-Version von Zimmer für sechs Euro. Dafür direkt mit Beistellbett, Dusche, Radio und Fernseher.

Jetzt ist es an der Zeit, die Stadt etwas zu erkunden, einen Happen zu essen und sich von der Busfahrt zu erholen, die landschaftlich sehr sehr reizvoll war und über zwei Pässe führte, die jeweils über 4000 Meter hoch sind. Abancay selbst liegt auf knapp 2500 und der erste Eindruck ist schon mal gut.

Hasta pronto...

Matze

P.S.: Neue Bilder sind auch online, sowohl im Ordner Lima als auch im Ordner Anden.

28.3.07 21:06





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung